Ster­be­geldversicherung Berlin und bundesweit


Ster­be­geldversicherung: Jetzt einfach & sicher regeln

Bild von einem Waldfriedhof für die Sterbegeldversicherung.

Es ist nicht angenehm, sich über seine eigene Endlichkeit Gedanken zu machen. Dennoch ist es ein fester Bestandteil des Lebens, sich mit Fragen zur Bestattung, wie z.B. "Wie soll meine Beerdigung aussehen?" und "Wer bezahlt meine Bestattung?", auseinanderzusetzen. Früher war es einfacher: Über einen Zeitraum von 10 Jahren war Ster­be­geld ein Teil der Leistungen der gesetzlichen Kranken­ver­si­che­rung (GKV). Jedoch wurde die Ster­be­geldleistung seit 1998 schrittweise gekürzt und ist seit 2004 sogar vollständig gestrichen. Das heißt, Hinterbliebene haben nach dem Tod eines Angehörigen keinen Anspruch mehr auf eine Ster­be­geldleistung aus der GKV.

Mit einer Ster­be­geldversicherung können Sie sicherstellen, dass Ihre Bestattung angemessen und würdig ist.


Vereinbare einen Termin oder kontaktiere uns über WhatsApp, um ein individuelles Angebot für eine Ster­be­geldversicherung zu erhalten.


Schreiben Sie uns auf WhatsApp

Haben Sie Fragen zur Ster­be­geldversicherung? Kontaktieren Sie uns schnell und unkompliziert via WhatsApp. Nutzen Sie unseren Service für schnelle Antworten zu Ihrer Ster­be­geldversicherung!

Jetzt per WhatsApp kontaktieren!

 

Kostenfreier Beratungstermin zur Ster­be­geldversicherung

Nutzen Sie die Möglichkeit, direkt online einen Termin zu buchen 📅. Probieren Sie es aus wir freuen uns darauf, Ihnen weiterzuhelfen!

Jetzt Termin ver­ein­baren


Ster­be­geldversicherung finanzielle Sicherheit - Vergleichen Sie jetzt!

Gesetzliche Krankenkassen bieten keine Ster­be­geldversicherung mehr an. Aus diesem Grund ist jeder selbst für seine Be­stat­tungs­vor­sor­ge verantwortlich. Eine Ster­be­geldversicherung ist eine kapitalbildende Versicherung, die im Todesfall eine vereinbarte Summe – oftmals zwischen 5.000 und 10.000 Euro – an die Angehörigen auszahlt, um das Begräbnis zu finanzieren. Einige Versicherer bieten zudem die Absicherung der Kosten für eine Rückführung aus dem Ausland, falls der Versicherte während einer Auslandsreise stirbt. Wer eine würdige Bestattung wünscht und seine Familie nicht mit den Kosten belasten möchte, kann eine Ster­be­geldversicherung abschließen.

Sichern Sie sich mit einer Ster­be­geldversicherung finanzielle Sicherheit - Vergleichen Sie jetzt!

Wir helfen Ihnen dabei, die passende Versicherung für Sie und Ihre Familie zu finden - egal ob online, per Telefon oder vor Ort. Mit unseren Tarif Vergleich der Ster­be­geldversicherungen finden wir den passenden Tarif für Sie!


Mit welchen Kosten muß gerechnet werden?

Eine Ster­be­geldversicherung dient vor allem dazu, die Kosten für eine würdevolle Bestattung zu decken. Zusätzlich muss die anschließende, dauerhafte Grabpflege berücksichtigt werden. Im üblichen Rahmen belaufen sich die Kosten für eine Bestattung auf eine Größenordnung zwischen 5.000 und 10.000 Euro. Diese setzen sich aus verschiedenen Leistungen zusammen. Für eine Seebestattung müssen Sie mindestens 2.000 Euro einplanen. Bei einer Baumbestattung sollten Sie mit Kosten in Höhe von 3.350 Euro für einen Baum mit Familiennutzung rechnen. Bedenken Sie, dass Bestatter, Kremation, Urne und Trauerfeier zusätzlich zu den Bestattungskosten anfallen.


Günstige Ster­be­geldversicherung

Blumenstrauß nach Beisetzung bezahlt nach Auszahlung einer SterbegeldversicherungEine gute und günstige Ster­be­geldversicherung ist kein Zufall - berechnen und ver­gleichen Sie hier viele Anbieter für die Ster­be­geldversicherung. Wir geben Ihnen einen Marktüberblick und fundierte Auskünfte zur Ster­be­geldversicherung.

Sichern Sie sich mit einer Ster­be­geldversicherung finanzielle Sicherheit – Vergleichen Sie mit uns verschiedene Ster­be­geldtarife!

Was können Sie von uns erwarten: Transparenz und persönlicher Service. Wenn Sie einen Termin für eine Onlineberatung für die Ster­be­geldversicherung wün­schen, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf, ein Anruf lohnt sich garantiert Telefon: 030 93 495 210!


Welche Bestattungsformen gibt es in Deutschland?

Derzeit sind in Deutschland folgende Bestattungsformen zulässig: Erdbestattung, Feuerbestattung, Seebestattung und Baumbestattung.

Die Erdbestattung ist der traditionelle Weg der Beisetzung, bei der der Verstorbene in einem Sarg auf einem Friedhof beigesetzt wird. Nor­malerweise wird für diese Grabstelle bei der Friedhofsverwaltung eine Pacht erhoben, nach der Beisetzung wird sie bepflanzt und ein Grabstein wird aufgestellt.

Bei der Feuerbestattung wird der Leichnam eingeäschert. Anders als bei der Erdbestattung ist hierfür eine ausdrückliche Willenserklärung des oder der Verstorbenen oder eine entsprechende Anordnung der Angehörigen erforderlich. Nach der Einäscherung wird die Urne beigesetzt - üblicherweise in einer dafür vorgesehenen Urnengrabstelle, aber auch in einem traditionellen Grab oder zur See.

Die Seebestattung ist eine spezielle Form der Feuerbestattung, bei der die Urne in ausgewiesenen Bereichen der Nordsee, Ostsee oder eines anderen Meeres versenkt wird. Wenn gewünscht, können die Angehörigen an der Beisetzung auf See teilnehmen und erhalten eine Karte mit den Koordinaten der Bestattungsstelle.

Die Baumbestattung ist eine Form der Feuerbestattung, die noch nicht in ganz Deutschland verfügbar ist. Bei dieser Bestattungsart wird die Asche einer biologisch abbaubaren Urne im Wurzelbereich eines Baumes beigesetzt. Der Baum kann entweder vor dem Tod des Verstorbenen gekauft oder neu gepflanzt werden. Der Zeitraum, in dem die Eintragung dieser Bestattungsform in das Grundbuch dauert, beträgt zwischen 60 und 99 Jahren.

 

Der Tod eines lieben Menschen ist traurig genug. Mit einer privaten Ster­be­geldversicherung können Sie Ihre Angehörigen vor den finanziellen Belastungen durch die Bestattungskosten schützen. Diese Vorsorge ist besonders wichtig, da der Tod oft unerwartet kommt und man nicht immer über ausreichende Rücklagen verfügt. Wenn Sie über 40 Jahre alt sind, sollten Sie daher in Erwägung ziehen, eine private Ster­be­geldversicherung abzuschliessen.


Was passiert im Trauerfall - Ster­be­geld?

Rose auf Grab - Bestattungsvorsorge

Wenn Sie eine Ster­be­geldversicherung haben, wird im Trauerfall die vereinbarte Leistung an Ihre Hinterbliebenen ausgezahlt. Einige Versicherungen bieten auch aktive Unterstützung im Trauerfall an. So können Sie schon vor Ihrem Tod Details Ihrer Bestattung bestimmen und der Dienstleister übernimmt später die Organisation. Dadurch entlasten Sie Ihre Angehörigen. Die Versicherungssumme wird direkt an den Dienstleister überwiesen. Ist die Auszahlung des Ster­be­geld steuerfrei oder steuerpflichtig? Eine Pauschale Antwort dazu gibt es nicht. Die Besteuerung des ausgezahlten Ster­be­geld kann durchaus komplex sein und der Einzelfall muss betrachtet werden, da es darauf ankommt welchen Ursprung das Geld hat. Lassen Sie sich von Ihrem Steuerberater dazu beraten, oder Fragen direkt beim Anbieter der Ster­be­geldversicherung nach.

 


Ster­be­geldabsicherung - Was sollten Sie noch wissen?

Für eine lebenslange Absicherung sind Versicherungssummen bis zu 20.000 Euro je nach Anbieter möglich. Das versicherbare Eintrittsalter liegt häufig zwischen 45 und 75 Jahren, wobei ein Abschluss von Versicherungen gegen Einmalbeitrag oftmals auch mit 80 Jahren möglich ist. Der Versicherungsschutz ist lebenslang und die Dauer der Beitragszahlung kann variieren (z.B. 10 Jahre oder lebenslang). Ebenfalls angeboten werden Tarife gegen Einmalbeitrag, wie beispielsweise abgelaufene Lebensversicherungen. Nicht garantierte Überschüsse erhöhen die vereinbarte Leistung oder werden herangezogen, um den Zahlbeitrag zu reduzieren. In der Regel erfolgt der Versicherungsschutz ohne Gesundheitsprüfung, wobei Wartezeiten zu berücksichtigen sind. Tritt der Trauerfall innerhalb der Wartezeiten ein, wird ein geringerer Betrag ausgezahlt. Im Falle eines Unfalltodes wird i.d.R. die volle Leistung gewährt. Bei Versicherungen gegen Einmalbeitrag entfallen die Wartezeiten.


Ist die Auszahlung einer Ster­be­geldversicherung erbschaftssteuerfrei?

Eine Pauschale Antwort dazu gibt es nicht. Die Besteuerung des ausgezahlten Ster­be­geld kann durchaus komplex sein und jeder Einzelfall muss hier betrachtet werden. Es kommt darauf an welchen Ursprung das Geld hat.

Selbst wenn die Eigenmittel ausreichend sind, um Ihre Wünsche zu erfüllen, bietet eine Ster­be­geldversicherung aufgrund vieler weiterer Vorteile eine interessante Option, Geld zu vererben. So können Sie beispielsweise Ihren Kindern einen Betrag zukommen lassen, um die eventuell anfallende Erbschaftssteuer auf Immobilien zu begleichen. Nicht selten ist es nötig, das Familienhaus zu verkaufen, da nicht genug Geld für die Erbschaftssteuer vorhanden ist. Sparen Sie Ihren Lieben diesen Kummer, indem Sie mithilfe einer Ster­be­geldversicherung vorsorgen.

Bei Fragen zur Besteuerung der Auszahlung lassen Sie sich von Ihrem Steuerberater beraten oder stellen Ihre Fragen direkt beim Anbieter der Ster­be­geldversicherung.


Impressum · Datenschutz · Erstinformation · Beschwerden · Cookies
Jan Kunkel hat 4,99 von 5 Sternen 269 Bewertungen auf ProvenExpert.com