Verkehrsrechtsschutzversicherung - jetzt ver­gleichen

 

Günstige Verkehrsrechtschutz

Im Straßenverkehr kann es plötzlich zu Situationen kommen, in denen der Weg zum Rechtsanwalt notwendig wird. Ein daraus resultierender Rechtsstreit kann sehr kostenintensiv werden. Mit einer Verkehrsrechtsschutz Versicherung kann man vorsorgen, damit die entstehenden Anwalts- und Gerichtskosten nicht das eigene finanzielle Budget sprengen.

Wir verschaffen Ihnen gerne einen Überblick und geben fundierte Auskünfte Zur Verkehrsrechtsschutz.


Was ist im Verkehrsrechtsschutz versichert?

Im Verkehrsrechtsschutz sind in der Regel verschiedene Bereiche des Straßenverkehrs versichert. Dazu zählen zum Beispiel Unfälle im Straßenverkehr, Streitigkeiten mit der Versicherung nach einem Unfall, Bußgeldbescheide, Führerscheinentzug oder Probleme mit dem Kauf oder Verkauf eines Fahrzeugs. Auch Streitigkeiten mit Werkstätten oder Autohäusern können unter Umständen von der Verkehrsrechtsschutz abgedeckt sein.

Es ist allerdings wichtig, sich genau über den Umfang der Versicherung zu informieren, da nicht alle Verträge dieselben Leistungen beinhalten. Einige Versicherungen bieten beispielsweise nur eine begrenzte Deckungs­summe pro Jahr oder setzen bestimmte Wartezeiten voraus, bevor der Versicherungsschutz in Anspruch genommen werden kann. Es lohnt sich daher, verschiedene Angebote zu ver­gleichen und sich von einem Fachmann beraten zu lassen, um die passende Verkehrsrechtsschutzversicherung zu finden.


Verkehrsrechtsschutz Vergleich


Dieser Vergleichsrechner wird von einem externen Anbieter bereitgestellt | Datenschutzerklärung
Ladevorgang läuft, bitte warten.
Ladebalken

Im Vergleich wurden nur Angebote einbezogen, für die unser Haus eine Vereinbarung unterhält, die eine Kostenübernahme des Produktanbieters (Provisionszahlung) regelt.


Wir finden Ihre günstige Verkehrsrechtsschutz - jetzt Termin buchen!

Dieser Service wird von einem externen Anbieter bereitgestellt | Datenschutzerklärung

Für wen lohnt sich eine Verkehrsrechtsschutz?

Eine Rechts­schutz­ver­si­che­rung lohnt sich grundsätzlich für jeden, der am öffentlichen Straßenverkehr teilnimmt. Egal, ob Sie Autofahrer, Fahrradfahrer, Motorradfahrer oder Fußgänger sind – unvorhergesehene Situationen können schnell zu einem Rechtsstreit führen und hohe Kosten verursachen. Ein Unfall, eine falsche Beschuldigung oder ein Bußgeldbescheid können schnell zu einem Streit führen, der vor Gericht landet. Mit einer Verkehrsrechtsschutz Versicherung können Sie sich gegen diese Kosten absichern und müssen sich keine Gedanken über die finanzielle Belastung machen. So können Sie sich voll und ganz auf die rechtlichen Auseinandersetzungen konzentrieren und müssen sich keine Sorgen um die Kosten machen. Eine Verkehrsrechtsschutz Versicherung ist also eine sehr sinnvolle Investition für alle Verkehrsteilnehmer.


Was kostet eine Verkehrsrechtsschutzversicherung?

Die Kosten für eine Verkehrsrechtsschutz Versicherung können je nach Anbieter, Leistungsumfang und persönlichen Faktoren wie Alter und Fahrzeugtyp variieren. In der Regel liegt der Beitrag jedoch im Bereich von einigen Euro bis zu mehreren hundert Euro im Jahr. Es lohnt sich daher, verschiedene Angebote zu ver­gleichen und auf eine ausreichende Deckungs­summe zu achten, um im Ernstfall optimal abgesichert zu sein. Eine Verkehrsrechtsschutz Versicherung kann im Falle eines Rechtsstreits enorme Kosten einsparen und somit eine sinnvolle Investition darstellen.


Wann benötigt man eine Verkehrsrechtsschutz?

Im Straßenverkehr kann es jederzeit zu Situationen kommen, in denen man unverschuldet in einen Unfall verwickelt wird oder mit unerwarteten rechtlichen Problemen konfrontiert wird. In solchen Fällen kann es notwendig werden, einen Rechtsanwalt zu konsultieren und gegebenenfalls vor Gericht zu ziehen. Dabei können schnell hohe Anwalts- und Prozesskosten entstehen, die das eigene finanzielle Budget sprengen können. Eine Verkehrsrechtsschutz Versicherung kann hier eine sinnvolle Absicherung bieten und dafür sorgen, dass man im Falle eines Rechtsstreits nicht auf den Kosten sitzenbleibt. Auch bei Bußgeldbescheiden oder Führerscheinfragen kann eine Verkehrsrechtsschutz Versicherung hilfreich sein.


Schaden Beispiele für die Verkehrsrechtsschutz aus der Praxis

VERKEHRSUNFALL
Bei einem Überholvorgang übersah ein Fahrer eines PKWs ein anderes Kfz und drängte das Fahrzeug von der Straße ab. Der Pkw wurde dabei stark beschädigt und der Fahrer musste ärztlich im Krankenhaus versorgt werden. Der Geschädigte forderte im Anschluss vom Fahrer  des unfallverursachenden Kfz einen Ersatz der Reparatur- und Mietwagenkosten, einen finanziellen Ausgleich für die Wertminderung seines Autos und Nutzungsausfall, Schmerzensgeld und weiteren zusätzliche Behandlungskosten. Der Unfallverursacher weigerte sich jedoch diesen Schaden zu ersetzen. Der Geschädigte hat sich im Rahmen seiner Verkehrsrechtsschutz anwaltliche Unterstützung eingeholt und seine Ansprüche gerichtlich geltend gemacht.

AUTOKAUF
Nach dem Kauf eines PKW stellte der Käufer fest, dass der Gebrauchtwagen einige Fahrzeugmängel hat. Der Autoverkäufer war jedoch nicht in der Lage diese zu beseitigen. In der Folge kommt es zu einem Rechtsstreit.

UNFALL MIT PERSONENSCHADEN
Ein Fahrer eines PKW sieht den Fußgänger nicht rechtzeitig und streift ihn mit seinem Kraftfahrzeug. Der Passant kommt sofort ins Krankenhaus und muss dort ärztlich weiter versorgt werden. Dem Fahrer des Pkw wird fahrlässige Körperverletzung vorgeworfen.

SICHERHEITSABSTAND
Ein Fahrer eines PKWs wird auf der Autobahn von der Polizei angehalten und kontrolliert. Im wird vorgeworfen dass er den vorgeschriebenen Sicherheitsabstand nicht eingehalten hat und
somit andere Teilnehmer am Verkehr erheblich gefährdet hat.

 


Impressum · Datenschutz · Erstinformation · Beschwerden · Cookies
Jan Kunkel hat 4,99 von 5 Sternen 238 Bewertungen auf ProvenExpert.com